grafico
grafico
Altura Tourism & Windes

San Juan Argentinien Weinstraßen

Valle de San Juan (Provinz San Juan)

Neben der Provinz Mendoza ist San Juan die zweitgröβte in der Weinproduktion. Seine Hauptstadt – die Stadt San Juan – ist 1.255 km von Buenos Aires entfernt, seine Weinfelder liegen 650 m.ü.d.M.

Durch den unschätzbaren paläontologischen Reichtum, Zeugen der Zeit der Dinosaurier, als Wiege der bekannten argentinischen Nationalhelden, wie Domingo Faustino Sarmiento, Fray Justo Santa María de Oro, Laprida und De La Roza, und mit Schätzen, die zum Weltnaturerbe zählen, darf San Juan bei der Fahrt durch die Cuyo-Region auf keinen Fall fehlen. Mit einer Fläche von fast 90.000 km² und seiner orografischen Lage können wir sie paralell zur Andenkordillere durchqueren. Dort gibt es hohe Berge zum Bergsteigen: El Toro (6.160m) und Las Tórtolos (6.328m).

San Juan

Weinberge von San Juan


In der Hauptstadt, die 1562 von Juan Jofré gegründet wurde, kann man einen Teil des Kulturerbes bewundern, wie das Geburtshaus Sarmientos (er wird als der Vater des Schulsystems angesehen) und die verschiedenen Museen.

Die Architektur ist sehr modern, da die Provinz durch zwei starke Erdbeben im 20. Jahrhundert heimgeholt wurde, 1944 und 1977. Deswegen mischt sich Altes mit Neuem, Geschichte, Paläontologie und Modernes aus dem 21. Jahrhundert.

Weinbau

Die Oasen seines Weinbaus befinden sich in den Tälern von Tulum, Zonda, Ullum, Jachal und dem Valle Fértil, die Flüsse Jachal und San Juan sorgen für die Bewässerung.

Das Valle del Tulum liegt zwischen der Vorkordillere der Anden und dem Gebirge Pie de Palo, links vom San Juan-Fluss.

San Juan

Die durchschnittliche Höhe beträgt 630 m.ü.d.M., es gibt kaum Niederschläge und die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 17ºC. Typisch für diese Region ist die Herstellung von süβen Weinen wie Moscatel del Alejandría, Torrontés, Chenin Blanc und Pedro Ximénez, alle von hervorragender Qualität.

Auch die Moscateles de Angaco sind neben den feurigen und likörähnlichen Weinen ein typisches und anerkanntes Produkt.

Dank der bekannten Rebsorte Syrah hat San Juan seinen Weinbau weiter entwickelt und dieser ist im Laufe der Zeit zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige geworden. Als zweitgröβter Weinhersteller des Landes, besitzt San Juan 46.000 Hektar Anbaufläche für Rebstöcke, die von 600 m.ü.d.M. im Valle del Tulum liegen bis zu 1.400 m.ü.d.M. im Valle del Pedernal.

Es wachsen dort Rebsorten von höchster Qualität, dank neuesten technologischen Bewässerungssystemen und verbesserter Landwirtschaft. Die wichtigsten Weinbaugebiete sind: Rivadavia, Albardón, Angaco, San Martín, 9 de Julio, Caucete, Santa Rosa und Pocitos, rechts des San Juan-Flusses.

Das bekannte Valle del Pedernal befindet sich auf ca. 1.350 m Höhe, zwischen dem Berg Tontal und der Vorkordillere. Die Anpflanzungen werden mit Grundwasser begossen. Dieses Gebiet wurde erst in letzter Zeit an die geografische Weinbaufläche integriert und hat die besten ökologischen Voraussetzungen für die Produktion von Spitzenweinen. Die Sorten, die sich am besten eignen, sind dort: Malbec, Cabernet Sauvignon, Merlot und Chardonnay.

In den Rebflächen im Valle de Ullum erreichen Sorten wie Chenin Blanc und Chardonnay gute Ergebnisse. In höheren Lagen sind Sauvignon Blanc und auch Rotweine wie der Tempranillo erfolgreich. Calingasta ist das höchstgelegenste Anbaugebiet der Provinz, es liegt zwischen der Vorkordillere und der Mittelkordillere der Anden, auf 1.800 m.ü.d.M.

arriba  home

San Juan
San Juan

 

grafico